Wir helfen. Hier und jetzt.

Zu unseren Teams >



Potsdam-Mittelmark/Brandenburg

PM BRB

Zettler, Timm

timm.zettler(at)web.de

0177 - 807 246 3

 

Cornelia Jung

conny2u@gmx.de

01512 - 001 919 0

Veranstaltungen 2019

Im Rahmen einer gemeinsamen Übung der Polizei, Bundeswehr und nichtpolizeilichen
Organisationen wurde am 04. Juni 2019 auf dem Truppenübungsplatz Lehnin u.a. die
„Rahmenkonzeption des Einsatzabschnittes Betreuung“ durch die Polizei unter Einbindung der
Notfallseelsorge / Krisenintervention Potsdam-Mittelmark / Brandenburg a.d.H. durchgeführt.
Das Team PM / BRB a.d.H. wurde dabei von Kräften des Teams Oberschlesische Lausitz
(OSL) unterstützt.
Die in der gemeinsamen Übung gewonnen Erfahrungen werden dazu beitragen, dass diese neue
Form der Zusammenarbeit weiterhin wachsen und somit erfolgreich ist. Begleitet wurde das
Team PM / BRB a.d.H. vom Katastrophenschutz Potsdam-Mittelmark

In der Zeit vom 22.Mai 2019 bis 24. Mai 2019 wurde in Erfurt der 19. Bundeskongress der
Norfallseelsorge und Krisenintervention unter dem Thema „Schulische Notfälle“
durchgeführt.
Die unter dieser Thematik angebotenen Seminare und Arbeitsgruppen gaben einen sehr
interassanten Einblick in diesen Themenbereich
Aus Brandenburg nahmen Mitglieder aus verschiedenen Teams an dem Kongress teil.
Der 20. Bundeskongress findet vom 16. Juni bis zum 18. Juni 2020 erneut in Erfurt statt.

2. Symposium Psychosoziales Krisenmanagement AKNZ

„Länderübergreifende Verbundausbildung der norddeutschen Länder“

 

Für das Land Brandenburg nahmen Beate Bergmann (OSL), Sylvia Kreier (HVL), Sabine
Elsemann (P), Holger Dymke (LOS), Stefan Baier (Landeskoordinator) und Timm Zettler
(PM / BRB a.d.H.)

 

Workshop mit Gerald Manthei
Am Ende jeder abgeschlossenen Qualifizierung von Führungskräften PSNV stellt sich die
Frage:
„Sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Qualifizierung geeignet, in ihrer erlernten
Funktion im Einsatz tätig zu werden?“
Die Auswertungen der Berliner Qualifizierungen für die Funktion „Leitung PSNV“ und aus
der ersten Länderübergreifenden Verbundausbildung der norddeutschen Länder zeigen, dass
die Qualifikationen ein hohes fachliches Niveau aufweisen.
Es fehlen allerdings Kriterien, um die Eignung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer
abschließend zu bewerten. Ziel der Arbeitsgruppe war es daher, auf der Grundlage von
Praxiserfahrungen angemessene Bewertungskriterien zu entwickeln.
Quelle: Thomas Knoch / BBK